Bangätour

Am Sonntag den 23. Oktober haben wir als kleines Dankeschön für diejenigen, die unsere drei neuen Bänke ermöglicht haben, bei schönem Herbstwetter eine Bankerl-Tour gemacht.

Mit knapp 20 Leuten sind wir beim Brugger gestartet und haben nacheinander die Bänke am Dr. Bau, an der Klausn, am Feldkreuz und zuletzt die neue Bank der Stockschützen besucht.

Vielen Dank nochmal an die Spender und Arbeiter, besonders an den Kastä Done, den Buchner Bepp und unsere Dorfmetzgerei, die die Brotzeit für die Bangätour spendiert hat!

Hier gibts die Fotos:

Noch eine neue Bank

Die letzte der drei Schnupfaclub-Bänke haben wir am ersten Oktober am Raidl (Dr. Bau) in Bolkam aufgestellt.

Wir werden noch in diesem Jahr an einem schönen Wochenende eine Bankerl-Tour machen, zu der wir Euch dann kurzfristig einladen.

Erfolg beim Stockschießen

„Nicht Letzter werden“, das war wohl das wichtigste Ziel unserer topmotivierten Schnupfa-Mannschaft bei der diesjährigen Stockschützen-Gemeindemeisterschaft.

Und mit zwei klaren Siegen, gegen die ansonsten ungeschlagene Hohenthanner Feuerwehr und gegen die erfahrenen Ostermünchner Veteranen, wurde dieses Ziel klar erreicht.

imag0141Danke an Florian, Christian, Michaela und Christian.

 

Und wieder eine Bank

Am Samstag den 30. Juli haben die Hohenthanner Schnupfa eine weitere Bank beim Feldkreuz Richtung Thal aufgestellt.

Termine

Weil es so schön war am Montag beim gemeinsamen Besuch des Kesselfleischessens in Schönau (hier gibt’s die Bilder) wollen wir ebenfalls gemeinsam zu folgenden Veranstaltungen gehen:

  • Kesselfleischessen Gartenfest Niclasreuth am 4. Juli 2016 und
  • Kesselfleischessen Spielmannszug Beyharting am 25. Juli 2016

Der Schnupfaclub kümmert sich wieder um die Reservierung von Tischen.

Hohenthanner Schnupfa fahren nach München

Der erste Vereinsausflug nach der Wiedergründung führte die Hohenthanner Schnupfa nach München. Mit dem Riedl-Bus fuhren am frühen Morgen 35 Schnupfer und Schnupferinnen von Hohenthann aus zum Isartor. Von dort schlenderte man dann gemeinsam über den Viktualienmarkt bis dann pünktlich um 9 Uhr der Marktwirt die Schnupfer zum Frühstück oder Frühschoppen empfing.

Der Stadtführer Richard hat dann seine exklusive Führung in der Heiliggeiststraße begonnen. Gekonnt witzig und sehr informativ wurden einige bekannte, aber vor allem viele nicht allgemein bekannte Plätze und Sehenswürdigkeiten unserer Landeshauptstadt besucht und sehr lebendig erklärt.

Nach ca. zweieinhalb kurzweiligen Stunden war man dann am weltberühmten Hofbräuhaus angelangt wo die hungrigen und durstigen Schnupfer mit bayerischen Schmankerln versorgt wurden.

Gut gestärkt gingen dann die Teilnehmer die kurze Strecke bis zum Bier- und Oktoberfestmuseum in die Sterneckerstraße im Tal. Dort wurde, aufgeteilt in zwei Gruppen, die Entstehung und Entwicklung der Münchner Brauereien und natürlich auch des Oktoberfestes ausführlich und anschaulich auf vier Etagen im ältesten Münchner Bürgerhaus erklärt. Anschließend bestand die Möglichkeit im Museumsstüberl noch das eine oder andere original Münchner Bier zu probieren.

Einige machten später auch noch einen kleinen Spaziergang durch die Münchner Einkaufsmeile bevor die gemeinsame Rückfahrt am frühen Abend angetreten wurde. Auf der Rückfahrt wurden auch schon Pläne für die nächsten gemeinsamen Ausflüge geschmiedet.

Hier gibt’s die Bilder aus der nördlichsten Stadt Italiens (danke an Petra, Erwin und Thomas):